Gruppenausstellungen 1976-1990

(ohne Präsentationen auf Kunstmessen)

1976

Bonn, Haus an der Redoute, „Ecole de Paris II – Informel“
Düsseldorf, Kunsthalle, „Nachbarschaft“
Düsseldorf, Kunsthalle, „Prospect – Retrospect. Europa 1946-1976“
Bremen, Galerie Wolfgang Werner (Kabinett 2/mit Sonderborg)
Düsseldorf, Galerie Hennemann, Internationaler Kunstmarkt
Witten, Märkisches Museum, „90 Jahre Märkisches Museum“

1977

Rottweil, Forum Kunst, „Das Märkische Museum Witten – Beispiele einer Sammlung“
Hamburg, Haus Deutscher Ring, und Wuppertal, Kunst- und Museumsverein, „Die 50er Jahre, Aspekte und Tendenzen“
Bonn, Galerie Hennemann, „microsalon, 800 Arbeiten deutscher Künstler der Gegenwart“
Breisach/Oberrimsingen, Schloß Rimsingen, Galerie Kröner, „20 Deutsche Maler der Gegenwart“
Budapest, Szépmüvészeti Múzeum, „Tendenzen der Kunst in der Bundesrepublik Deutschland nach 1945“
Köln, Galerie Wintersberger, Internationaler Kunstmarkt

1978

Nürnberg, Institut für Moderne Kunst, Hof, Freiheitshalle, „Kunst kommt nicht von Können“, 70 ausgezeichnete Plakatentwürfe
Bonn, Galerie Hennemann, Eröffnungsausstellung der neuen Galerie Hennemann
Fulda, Stadtschloß, „Graphiken der deutschen „art informel““ (Sammlung Karl Vogel, Hamburg)
Bonn, Galerie Hennemann, „Positionszeichen“
Düsseldorf, Galerie Elke und Werner Zimmer, „Abstrakte Malerei in Deutschland“
Berlin, Nationalgalerie, „Deutscher Künstlerbund“
Stuttgart, Galerie Dr. Ursula Schurr, „Deutsches Informel“
Düsseldorf, Kunsthandlung Günter Fuchs, „Lyrische Abstraktion in Deutschland 1935-1960“
Heidelberg, Galerie Rothe, „20 Jahre deutsche Kunst“

1979

Bonn, Bonner Kunstverein, „Napolium“
Basel, Kunstmarkt Basel (Galerie Hennemann, Galerie Elke und Werner Zimmer)
Frankfurt, Galerie Ostertag, Sommerausstellung zusammen mit Otto Greis
Düsseldorf, Städtische Kunsthalle, „5x30, Düsseldorfer Kunstszene aus fünf Generationen“, „150 Jahre Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen 1829-1979“
Düsseldorf, Galerie Elke und Werner Zimmer, „Von der Abstraktion zum Informel“
Frankfurt, Karmelitenkloster, „20 Jahre Galerie Appel & Fertsch“
Bonn, Städtisches Kunstmuseum, „30 Jahre Kunst in der Bundesrepublik Deutschland – Die Sammlung des Städtischen Kunstmuseums“

1980

Düsseldorf, Galerie Elke und Werner Zimmer, „Aquarelle, Tuschen, Handzeichnungen von Klassikern der Abstraktion und des Informel“
Dortmund, Museum am Ostwall, „Informel“ (Götz, Hoehme, Schultze)
Düsseldorf, Städtebund-Ausstellung des Kunstvereins für die Rheinlande und Westfalen, „ Druckgrafik des deutschen Informel“
Oldenburg, Oldenburger Kunstverein, „Deutsches Informel“
Köln, Galerie Wintersberger, „Informelle Zeichnungen, Aquarelle und Gouachen“
Frankfurt, Galerie Ostertag, „Otto Greis, K.O. Götz, Heinz Kreutz, Aquarelle, Gouachen und Zeichnungen aus den 50er und 70er Jahren“
Witten, Märkisches Museum, „Deutsche Kunst 1945-1955“
Frankfurt, Hessischer Rundfunk, „Moderne Kunst im Funkhaus“

1981

Montevideo, Buenos Aires, Lima, Bogotá, Medellin, Caracas, Cordoba, Rosario, Mexico-City, Santiago de Chile, Museo Nacional de Bellas Artes in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut, Wanderausstellung „Zeichnungen aus der Kunstszene Düsseldorf“
Köln-Deutz, Messehallen, „Westkunst – Zeitgenössische Kunst seit 1939“, eine Veranstaltung der Museen der Stadt Köln
Paris, Centre Georges Pompidou, „Paris-Paris, Créations en France 1937-1957“
Velbert, Schloß Hardenberg, Städtebund-Ausstellung des Kunstvereins für die Rheinlande und Westfalen„Druckgraphik des deutschen Informel“
Frankfurt, Alte Oper, „Phoenix – 170 Künstler aus 18 Ländern. Fragen-Haltungen-Positionen-Meinungen“
Düsseldorf, Galerie Elke und Werner Zimmer, „Abstraktion-Informel-Gegenwart. Deutsche Malerei nach 1945“
Bonn, Städt. Kunstmuseum, „Kunst für den Bund – Erwerbungen seit 1970“

1982

Karlsruhe, Staatliche Kunsthalle, „Neuerwerbungen des Kupferstichkabinetts aus dem Jahre 1981“
Recklinghausen, Städtische Kunsthalle, „Kunst für den Bund – Erwerbungen seit 1970“
Rom, Galleria L´Attico, l´attico – esse arte, „Informale Tedesco Anni ´50 – Buchheister, K.O. Götz, Schultze, Hoehme, Hiltmann“
Stuttgart, Graphische Sammlung Staatsgalerie, „Die Handzeichnungen der Gegenwart II – Neuerwerbungen seit 1970“
Essen, Galerie Heimeshoff, „Eine neue Richtung in der Malerei – 1957 – 25 Jahre danach“
Düsseldorf, Städtische Kunsthalle Düsseldorf – Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, „Kunstmuseum Düsseldorf – 20. Jahrhundert“
Saarbrücken, Moderne Galerie des Saarland Museums, „Zeitgenossen – Niederländische Kunst 1945 – 1965 – COBRA – Realisten – Zero-Gruppe“
Witten, Märkisches Museum, „Magazinbestände“, ca. 200 Gemälde deutscher Künstler des 20. Jahrhunderts aus eigenem Besitz
Hamburg, Kunstverein, „COBRA 1948-1951“
Düsseldorf, Galerie Elke und Werner Zimmer, „Aktion und Farbe, Abstraktion – Informel – Junge Malerei“
Frankfurt, Galerie Ostertag, „Quadriga nach 30 Jahren“ (Werke von K.O. Götz, Otto Greis, Heinz Kreutz, Bernard Schultze)
Paris, Musée d´Art Moderne de la Ville de Paris, „COBRA 1948-1951“

1983

Chalon-sur-Saône, Musée de la Culture, „COBRA 1948-1951“
Rennes, Musée des Beaux-Arts, „COBRA 1948-1951“
Friedrichshafen, Städtisches Bodensee-Museum, „Grafik der 50er Jahre in Deutschland“
Berlin, Ausstellung der neuen Gesellschaft für bildende Kunst in den Räumen der der Akademie der Künste, „Grauzonen - Farbwelten - Kunst und Zeitbilder 1945-1955“
Saarbrücken, Saarland Museum, „Symposium Informel - Die Malerei der Informellen heute“
Köln, Galerie Koppelmann, „Informel: Dahmen, Götz, Gaul, Hoehme, Schultze, Thieler“
Heidelberg, Galerie Rothe, „Maler des Deutschen Informel“
Lingen (Ems), Kunstverein, „Informel ´53-´83, Dahmen, Götz, Hoehme, Sonderborg, Schultze, Schuhmacher, Thieler“
Düsseldorf, Galerie Elke und Werner Zimmer, „Deutsche Abstrakte – Deutsches Informel“

1984

Frankfurt, Galerie Hans Ostertag, „Graphik des Informel“
Caracas/Venezuela, Museo de Arte Contemporaneo de Caracas, „COBRA en la Coleccion de Karel van Stuijvenberg“
Rottweil, Halle am Stadion, „Sorgfalt ´84“
Reutlingen, Spendhaus Reutlingen, „4xInformel heute“, (Karl Otto Götz, Bernard Schultze, K.R.H. Sonderborg, Fred Thieler)
Berlin, Galerie Nothelfer, „DEUTSCHES INFORMEL“, Papierarbeiten
Düsseldorf, Galerie Elke und Werner Zimmer, „Deutsches Informel – Deutsche Abstrakte. Bilder, Handzeichnungen und Druckgraphik“
Wiesbaden, Museum Wiesbaden, „K.O. Götz , Otto Greis“

1985

Berlin, Nationalgalerie, Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, "1945 - 1985 Kunst in der Bundesrepublik Deutschland"
München, Staatliche Graphische Sammlung, Neue Pinakothek, „Das Informel in der europäischen Druckgraphik. Sammlung Prelinger“
München, Galerie Gunzenhauser, „ DIE KÜNSTLER DES INFORMEL“
Bonn, Bundeskanzleramt, „DEUTSCHE MEISTERZEICHNUNGEN DES 20. JAHRHUNDERTS. 100 Werke aus der Nationalgalerie Berlin“
Göppingen, Galerie Ventzki, „K.O. Götz – Rissa“

1988

Aachen, Suermondt-Ludwig-Museum, „STRUKTUR UND GESTE. <Informelle Malerei> und <subjektive fotografie> in der deutschen Kunst der 50er Jahre“

Beginn Wanderausstellung der Kunstdrachen „Bilder für den Himmel“ an folgenden Orten (Anfangsstationen in Japan):
  •      Sendai/Japan, Miygi Museum of Art
  •      Tsu/Japan , Mie Prefectural Art Museum
  •      Shiga/Japan, Museum of Modern Art

1989

Wanderausstellung „Bilder für den Himmel (weitere Stationen in Japan):
  •      Himeji/Japan, Himeji City Museum of Art
  •      Gunma/Japan, Hara Museum Arc
  •      Shizuoka/Japan, Shizuoka Prefectural Museum of Art
  •      Nagoya/Japan, Metropolitan Museum of Modern Art
  •      Hiroshima/Japan, Hiroshima City Museum of Contemporary Art

Berlin, Berlinische Galerie im Martin-Gropius-Bau, „Stationen der Moderne. Die bedeutendsten Kunstausstellungen des 20. Jahrhunderts in Deutschland“
Essen, Galerie Heimeshoff, „25 Künstler auf den Spuren von ZEN 49“

1990

Begin der Kunstdrachen-Wanderausstellung „Bilder für den Himmel“ in Europa mit folgenden Stationen:
  •      München, Haus der Kunst
  •      Paris, Grande Halle de la Villette
  •      Düsseldorf, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen
  •      Moskau, Künstlermuseum
  •      Hamburg, Deichtorhallen

Berlin, Martin-Gropius-Bau, „GegenwartEwigkeit. SPUREN DES TRANSZENDENTEN IN DER KUNST UNSERER ZEIT“, internationale Ausstellung im Auftrag des Senats von Berlin
Aachen, Neuer Aachener Kunstverein, „DIE 50er“